Mein erstes Schwitzhüttenerlebnus


* zunächst 2 Stunden warten auf offenem Felde bis das Feuer brennt und die Steine anfangen heiß zu werden, aber zumindest es stehen keine als Indianer verkleidete Luxemburger Mittelschichtler herum

* wir (11 Fräulein und 5 Männlein) stehen im Kreis ums Feuer und jeder soll sagen welche Geister er rufen möchte Geister... ich muss an ein Bettlaken denken ...die Geister der Berge und Flüsse, der Adler, der Schlangen und Delphine wurden alle schon gerufen... wen soll ich rufen ? die Spinnen ? aber vielleicht eine der Teilnehmer eine Phobie ? also rufe ich mal lieber den Geist der Freiheit ...

* wir rennen noch ein paar Runden um Hütte, Feuer und Altar und dann Mantel, Schal und Handschuhe ausziehen und rein in die Hütte in der es zunächst eher kalt ist, kein Feuer, keine heißen Steine, nur feuchte kalte Wiese unter den Füssen ...

* fünf Runden sollen es werden ...

* die Worte und Gebete des Schamanen aus Peru sind ganz ok, es geht um Bewusstsein, Erkenntnis ... gar nicht zu romantisch-kitschig ... gefällt mir

* erste Runde nach Westen... endlich die ersten Steine

* und einer nach dem andern darf irgendwelche Kräuter auf die glühenden Steine streuen und das glitzert dann ganz weihnachtlich, sehr schön ...

* mein Füße sind noch kalt, da mein Tuch zu kurz ist und es zieht ein kaltes Lüftchen ein bisschen hinten am Rücken vorbei

* und dann spuckt der Schamane Blumenwasser mit Alkohol sprühend in jede Richtung über die Teilnehmer .... riecht echt gut

* eine Himmelsrichtung nach der andern folgt ... die Worte noch immer stimmig ... manchmal denke ich nur .. dauert ja länger wie eine Messe die ich damals als Kind durchsitzen musste bevor wir zu den Großeltern essen gehen durften ...

* dann ne Runde an der Pfeife ziehen , die sich dann auch noch zweiteilt und immer wieder die Erinnerung dass wir alle der gleichen Familie angehören...

* es ist eher eng, habe weder Bänkchen noch Medikissen und der Rücken rebelliert, aber jetzt ist Zeit Wünsche zu äußern, manche wünschen Friede, Freude, Eierkuchen, andere werden mehr persönlich und dann gedenken wir noch jemanden der nicht dabei sein konnte obschon er es wollte weil er heute heiratet

* und dann die 5. Runde und dann ist es vorbei, dachte nach Pfeife kommt noch ne Runde Schnaps, natürlich rituell, aber nein, einer nach dem andern krabbelt raus* schnell wieder auf der feuchten kalten Wiese in die Kleider, Mantel usw, noch ein paar Runden ums Feuer ...

* dann Treffen in warmer Stube bei Salat, Kuchen, selbstgebackenem Brot, Obtsalat und weiterem biologisch fairgehandelten Konsumgütern (Aldi wird es verkraften)

* so und die Nachwirkungen ... ob es mich weiter bringt wie der Handshake mit dem Papst vor Jahren ...

* mal abwarten .....